Spanking: so entwickelte sich meine Leidenschaft

Viele Jahre lang hätte ich über meine Sexualität nicht viel berichten können. Ich lebe in einer stabilen Beziehung und habe viel Spaß, mit meinem Mann. Ich wollte nicht ausbrechen, aus unseren Spielen, die mehr klassisch als außergewöhnlich waren. Doch dann hatten wir ein ebenso zufälliges wie komisches Erlebnis.

Wir waren bei Freunden auf einer Party eingeladen und es gab ziemlich viel Sekt. Ein alter Kumpel, den ich seit der Ausbildung kenne, begann ein bisschen zu flirten. Das machte er gern und es bestand auch keine Gefahr, aber trotzdem war irgendetwas anders als sonst. Rückblickend würde ich sagen, es lag am Sekt.

Tim stänkerte mit mir und ich ließ mein freches Mundwerk einfach laufen. Plötzlich war er der Meinung, mir den Hintern versohlen zu müssen, weil ich auf eine frühere Beziehung von ihm angespielt hatte, an die er nun gar nicht erinnert werden wollte. Und ehe ich es mir versah, haute er mir mit der flachen Hand auf den Hintern.

Weiterlesen

Spanking: Wie ich Schmerzen in etwas Positives verwandele

„Ich habe drei Kinder selbstbestimmt und ohne Schmerzmittel Zuhause auf die Welt gebracht. Ich bin eine 28-jährige Frau. Ich liebe Spanking und habe einige brennende Fragen:

BDSM Praktiken und Fetisch Erfahrungen einer jungen Bloggerin

naughtynightshift.wordpress.com

Stehen Frauen eher als Männer auf BDSM, weil bei ihnen das Lustzentrum mit dem Schmerzzentrum im Hirn verknüpft ist? Gibt es dazu Hirnforschungen? Schließlich müssen Frauen unter Schmerzen Kinder gebären, sonst würde die Menschheit aussterben. Der Mensch empfindet Schmerzen bei der Geburt und Schmerzen beim Tod. Jeder Schmerz bedeutet gleichzeitig Abschied von etwas Altem und Ankunft von etwas Neuem, also eine Weiterentwicklung.

Es soll ja auch Frauen geben, die eine Geburt als Riesenorgasmus empfinden. Zwar habe ich meine Geburten nicht als lustvoll empfunden, aber mein Mann gab mir die Rückmeldung wie hocherotisch ich teilweise ausgesehen habe.

Weiterlesen

Peitschenbär: BDSM Erotik Online Shop

Der Peitschenbär ist ein Berliner Hersteller und Versender von BDSM-Toys. Spezialisiert auf die besondere Erotik erhalten die Kunden dort alles, was das Herz begehrt.

Die Produkte werden sowohl selbst Hergestellt, als auch speziell für Peitschenbär produziert. Dabei ist das Produktspektrum auf Neueinsteiger genau so ausgerichtet, wie auf den Fortgeschrittenen. Das Sortiment umfasst Spanking Toys für den Neueinsteiger, den Softi, für den Streichler, für Fortgeschrittene und natürlich auch für den Masochisten, der täglich seine Peitschenhiebe benötigt.

Zuverlässige Qualität, faire Preise und schnelle Lieferung garantiert Inhaber Christian Peters. „In Berlin liefere ich auf Wunsch sogar persönlich aus“.

BDSM Sex und Erotik Fetisch Shop präsentiert von Erotikfuchs.Blog

Peitschenbaer.de

Chainfashion – die Fetisch Manufaktur

Seit über 10 Jahren bietet Chainfashion exklusive Produkte made in Germany aus eigener Produktion:

Maßanfertigungen, Ring der O Schmuck, Kettendessous, Liebesschaukeln in drei Bauformen bis 400kg belastbar, Metalldildos, Nippelklemmen, Eisschlösser zur Selbstfesselung.

Unsere BDSM– & Erotikartikel werden exklusiv über Chainfashion vertrieben.

Wir bieten das Besondere mit kompetenter und persönlicher Beratung.

chainfashion beim erotikfuchs

Nackt im Kopf Podcast

In unseren eigenen Podcast (nackt-im-kopf.podspot.de) reden wir über unsere ganz persönlichen Erfahrungen und Empfindungen. Ohne Tabus. Also, seid offen für alles und macht Euch nackt im Kopf!

Heute versuchen wir den Begriff „Spanking“ auch audiophil darzustellen.
Die Folge für den Arsch 😉 bzw. wie klingen diverse Schlaginstrumente bei entsprechendem Hautkontakt.

erotisches und lustvoller podcast