Geschichte der Freikörperkultur in der DDR

Wie die DDR wirklich war.

Anfang der 60er Jahre war es in der DDR noch verpönt und offiziell verboten, sich hüllenlos zu zeigen. Wenige Jahre später waren entlang der Ostseeküste mehr als 50 Kilometer Badestrände für Nacktbader freigegeben. Die ZDFinfo Dokumentation zeigt überzeugte FKKler, Ostsee-Camper und Urlauber, die privat, vor allem aber staatlich organisiert verreisten. Auch über FDJ-Aktivitäten und die Jugendweihe gibt es private Aufnahmen von Hobbyfilmern.

Helmut Pöschel gründete 1970 ein Filmstudio in Würchwitz (filmstudio-wuerchwitz.de) das damals noch den Beinamen „FDJ-Filmstudio“ tragen musste. Satirische Kurzfilme, Dokumentarfilme und auch erotische Filme wurden hier gedreht.

Zeitzeugen berichten von der Zwickmühle zwischen Kollektivzwang und Gemeinschaftserlebnis.

P.S. Heute morgen wurde uns ein schönes Bild per WhatsApp übermittelt. Es zeigt drei Badenixen am Strand. Daraus ist dieser Beitrag entstanden.