Studie vergleicht Erfolgschancen auf verschiedenen Singlebörsen

Mit einer Erhebung unter 4.024 Kunden klärt das Informationsportal Singleboersen-Vergleich.de endlich die Frage, ob es sich lohnt, für Datingportale viel Geld auszugeben.

Befragt wurden die Singlebörsen-Kunden in dem Moment, in dem sie ihr Profil wieder löschen wollten. Das haben sie bei ihrer Online-Partnersuche erlebt:

Umfrage

obs/Metaflake/Singleboersen-Vergleich.de

Egal, ob hochpreisige Partneragentur (Parship: 450,- Euro für 6 Monate), Allround-Singlebörse LoveScout24 (150,- Euro) oder kostenlose Flirt-Apps wie Lovoo: Überall gelang es rund der Hälfte der Nutzer, sich zu Blind-Dates im wahren Leben zu verabreden.

Einen festen Partner fanden im Schnitt 24 Prozent.

Weiterlesen

Liebertext – neue Dating App

Bekanntschaftsanzeigen wie in der Zeitung nur online.

Marina und Angi wollen mit ihrer neuen Dating App das Onlinedating neu erfinden. Denn, bei „Liebertext.de“ geht es nur um Worte.

Einfach persönlicher, privater, sicher und wirklich kostenlos. Keine Fotos! Keine Fragebögen! Nur Deine eigenen Worte.

Finde einen Partner mit Deinen eigenen Worten.

Danke für 2017 an alle Single-Chat Nutzer

Mit frischem Wind, neuem Design und nützlichem Content bietet die Seite Single-Chat den Nutzern seit geraumer Zeit eine weite Reihe an interessanten Überraschungen, und besticht nicht zuletzt mit einem fröhlichem Erscheinungsbild, und spannenden Features.

Das umtriebige Unternehmen aus dem sächsischen Lichtentanne hat sich mit dem Single-Chat von Anfang an auf das Erlebnis für die Nutzer konzentriert und ist beliebter denn je. Alleine in der letzten Woche sind mehrere Tausend Mitglieder neu dazu gekommen.

Dem Unternehmen ist es ein großes Bedürfnis für das sehr erfolgreiche Jahr 2017 allen Nutzern der Seite ein HERZLICHES DANKESCHÖN zu übermitteln. Besonderer Dank gilt den treuen Mitgliedern, die zum Teil schon mehrere Jahre den Chat nutzen und viele davon sind mehrmals pro Woche aktiv im Single-Chat unterwegs.

Weiterlesen

Top 10 der häufigsten Fotomotive deutscher Online-Dater

Wer online auf der Suche nach Liebe oder neuen Bekanntschaften ist, weiß: Der erste Schritt führt immer über das Äußerliche. In einer Welt, in der eine „Hot-or-Not„-Entscheidung im Bruchteil einer Sekunde getroffen wird, zählen Pixel vor Persönlichkeit.

Das Online-Dating-Vergleichsportal ZU-ZWEIT.de hat daher über 22 Millionen Profilbilder mit Hilfe eines Deep-Learning-Algorithmus auf über 6.000 verschiedene Bildfaktoren hin untersucht. Mit den gewonnenen Daten können akkurate Aussagen darüber getroffen werden, wie sich Männer und Frauen unterschiedlicher Altersgruppen und sexueller Orientierung beim Online-Dating visuell darstellen.

Weiterlesen

Unverbindliche Dates mit Tinder

Tinder ist eine Mobile-Dating-App, die das Ziel hat, Facebook-Benutzern das Kennenlernen von Menschen in der näheren Umgebung zu erleichtern. Sie wird zur Anbahnung von Flirts oder zum Knüpfen von Bekanntschaften verwendet.

Tinders kommerzielle Zielgruppe sind Frauen und Männer zwischen 18 und 35 Jahren. So wie Michelle. Sie ist 21 Jahre und benutzt die Dating App Tinder.

Michelle hat immer wieder Dates, ab- und an Sex. Es fühlt sich gut an. Von ihrem Liebesleben erzählt Michelle ihren Freunden und ihrer Familie. Die meisten verstehen sie nicht. Gerade von Männern schlägt ihr Ablehnung entgegen. Einige bezeichnen sie sogar als Schlampe. Michelle aber findet das ungerecht und hat das Gefühl, ein Mann müsste sich das nicht anhören. Warum ist das so?

Weiterlesen

Fast jede zweite Beziehung wird im Netz geschlossen

Viele Singles verlassen sich nicht auf Amor, sondern suchen aktiv im Internet. Mit Erfolg: 45 Prozent der befragten Singles, also knapp jeder Zweite, hatte schon eine oder mehr Partnerschaften, die auf Dating-Plattformen begannen. So eine aktuelle Akonsult-Umfrage im Auftrag der Dating-App Whispar.

Gefragt wurden 703 Singles ab 18 Jahren

Durchführungszeitraum: 23. 09 bis 18. 10. 2017, Alter- sowie Geschlechterverteilung repräsentativ für Partnersuchende im Internet. „Interessant ist, dass diese Beziehungen unkomplizierter erscheinen, mehr Gemeinsamkeiten aufweisen, aber auch zu mehr Fernbeziehungen führen“, erklärt Kristin Allwinger vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Akonsult.

Weiterlesen

Worum handelt es sich bei Rinsing?

Das Phänomen Rinsing fußt auf dem Sugardaddy-Prinzip. In den meisten Fällen ist es so, dass Frauen gegenüber Ihren Sugardaddys einen Wunsch äußern, welche Luxusartikel (z.B. Designerschuhe, Handtaschen, etc.) sie gerne hätten.

Ist der Sugardaddy bereit, sein Sugarbabe mit diesen teuren Geschenken zu verwöhnen, erhält er als „Belohnung“ ein Bild, auf welchem das Sugarbabe die Geschenke präsentiert. Im Gegensatz zur klassischen Sugardaddy-Sugarbabe-Beziehung muss beim Rinsing nicht unbedingt ein direkter persönlicher Kontakt entstehen.

Dies ist sicherlich auch ein Grund dafür, warum Rinsing in den sozialen Netzwerken solch eine Erfolgsstory geworden ist.

Mysugardaddy.eu ist die erste Dating-Community, die Ihren Usern eine eigene Plattform für Rinsing zur Verfügung stellt: „Dieses Alleinstellungsmerkmal ist uns sehr wichtig und soll unseren Usern bzw. den Interessierten zeigen, dass wir jederzeit bemüht sind, neue Trends aufzunehmen und Innovationen im Sinne unserer User umzusetzen.“, so Philip Cappelletti, Geschäftsführer des Betreibers von MySugardaddy, der SDC Ventures GmbH.

mysugardaddy

SoulMe – Die Dating- und Freundes-App

Die brandneue Kennenlern-App SoulMe ist nun seit ca. 6 Monaten online und kann schon eine Menge Nutzer aufweisen.

Wer SoulMe noch nicht kennt, dem sei gesagt: Egal ob 18-jähriger Schüler oder 80-jähriger Rentner, Hauptaltersgruppen gibt es hier nicht. Der momentan älteste Nutzer ist 72 Jahre alt.

Das Image von SoulMe geht in eine komplett andere Richtung als man es von anderen (reinen) Dating Apps kennt, bei denen lediglich das Aussehen anhand eines großen Profilbildes eine Rolle spielt.

SoulMe will nicht nur Liebespaare zusammenbringen, sondern auch die Möglichkeit bieten, flexibel nach Leuten in seinem Umkreis und vor allem mit gleichen Ineressen und gleichem Charakter zu suchen, was zum Beispiel für Studenten oder generell Menschen, die in eine fremde Stadt ziehen, eine relevante Rolle spielen könnte.

SoulMe kann man kostenlos in den beiden App Stores von Google und iOS downloaden.

Chat Moderatorinnen gesucht

Du chattest gern privat und suchst vielleicht einen lukrativen Nebenverdienst? Du hast keine Scheu vor erotischen Dialogen und Texten?

Wir suchen motivierte Moderatorinnen, die auf unseren Flirt und Erotik Chat-Plattformen schriftliche Dialoge in hoher Qualität führen möchten.

Du arbeitest dafür ausschliesslich in Heimarbeit. Erfahrung in der Chatmoderation ist keine Voraussetzung. Du bekommst eine umfassende Einweisung, auch im Bereich der Gesprächsführung. Wir bieten eine hohe Vergütung, in Verbindung mit einer pünktlichen und korrekten Bezahlung.

erotik chat und flirt als Nebenverdienst präsentiert vom erotikfuchs.blog

Wenn Du täglich einige Stunden Deiner Freizeit mit einem zusätzlichen Einkommen kombinieren möchtest, stehe ich gern für weitere Informationen zur Verfügung.

Kiss Bang Love – endless summer

„Küssen ist für mich fast wie Sex“

Die Berlinerin Kena will in der ProSieben Dating-Show „Kiss Bang Love“ Helikopterpilot Julius erobern. Kena, Kate, Jen und zwölf weitere Frauen lassen sich ab 14. September bei der Datingshow-Reihe „Kiss Bang Love – endless summer“ (ProSieben, 20:15 Uhr) gemeinsam mit Helikopterpilot Julius auf ein romantisches Experiment ein: Sie küssen ihn mit verbundenen Augen. Dabei muss alleine ihr Kuss in Julius‘ Herz treffen.

Jen aus Berlin hat eine sehr besondere Betrachtung des Küssens: „Wenn er danach keine Erektion hat, war der Kuss nicht gut. Bei welcher Frau springt der Funke über?

prosieben-dating-show-kiss-bang-love

Die härteste Dating Plattform der Welt

Während viele Dating Plattformen die wahre Liebe versprechen, geht stndr.org einen ganz anderen Weg. Der Name ist dabei Programm. Nutzer laden als Profilbild nämlich nicht ihr Gesicht hoch, sondern, ihren STNDR. Erst wenn sich ein Match ergibt, also wenn zwei User den Penis des anderen liken, sieht man das zugehörige Gesicht und landet in einem gemeinsamen Chat.

„Wir wollten eine Plattform bauen, die sich anfühlt als würde man im Darkroom das Licht anmachen!“, fügt der STNDR-Chef hinzu.

Erst vor wenigen Wochen beim CSD in Köln gestartet, sorgte STNDR für reichlich Gesprächsstoff und Anfragen aus der ganzen Welt. So gibt es STNDR jetzt bereits in Köln, Berlin, New York, San Francisco, Tel Aviv, Madrid und einem dutzend anderen Städte, die für eine pulsierende homosexuelle Szene bekannt sind.

gay-dating-plattform-stndr-org

obs/STNDR LTD/Ashkan Jianfar

Das Logo besteht aus zwei Einhörnern, die ihre Hörner kreuzen. Eindeutiger kann man den Nutzen der Plattform wohl nicht darstellen. Da ist es nicht verwunderlich, dass STNDR-Fans mit Einhornmasken bekleidet, die Clubs in Köln und Berlin auf den Kopf stellen.