Beiträge von sexyalisha

Wirksamer Schutz vor HIV und AIDS

Nach wie vor stecken sich in Deutschland viele Menschen mit dem Humanen Immunschwächevirus HIV an. Wer sein Infektionsisiko senken möchte, setzt daher auf Safer-Sex Maßnahmen. Zu ihnen zählt auch die PräExpositionsprophylaxe (PrEP), also die vorbeugende Einnahme eines bestimmten Medikamentes. Das Originalpräparat war bislang aber für viele Menschen kaum erschwinglich, eine günstige Alternative nur in ausgewählten Apotheken verfügbar. Mit der jetzt gestarteten Preisoffensive des ratiopharm Präparates ist der medikamentöse Schutz vor einer HIV-Infektion nun bundesweit zu bezahlbaren Preisen erhältlich.

Es infizieren sich in Deutschland immer noch mehrere Tausend Menschen pro Jahr mit dem HI-Virus. 2016 waren es schätzungsweise 3.100 und damit ähnlich viele wie 2015″, sagte Christoph Weber, Internist und Infektiologe am Auguste-Viktoria-Klinikum Berlin. Daher ist es wichtig, sich zu schützen.

Weiterlesen

junge Erwachsene unterschätzen Ansteckungsgefahr von Geschlechtskrankheiten

Welche Krankheiten können durch ungeschützten Sex übertragen werden? Was bedeutet Antibiotikaresistenz und gegen was helfen eigentlich Antibiotika? Der STADA Gesundheitsreport 2017 „Nachhilfe nötig: Muss Gesundheit Schule machen?“ testet, wie gut das Gesundheitswissen der 18- bis 24-jährigen Deutschen wirklich ist. Das Ergebnis: Zwei Drittel der jungen Erwachsenen haben eine unzureichende Gesundheitskompetenz. Fast die Hälfte der Befragten schätzt das eigene Wissen allerdings als gut bis sehr gut ein.

Besonders Frauen halten sich für gut informiert beim Thema Gesundheit. Während 50 Prozent ihren Wissensstand als gut bis sehr gut einschätzen, trifft das bei den Männern nur auf 45 Prozent zu. Kein Wunder, denn die männlichen Befragten machen sich auch seltener über Gesundheitsthemen schlau: Nur 44 Prozent der Herren informieren sich mindestens einmal pro Woche; bei den Frauen sind es dagegen 55 Prozent. Große Wissenslücken in puncto Gesundheit weisen aber beide Geschlechter auf. Das zeigt der kürzlich veröffentlichte STADA Gesundheitsreport 2017, basierend auf einer repräsentativen Studie der Beratungs- und Marktforschungsagentur Kantar Health im Auftrag der STADA Arzneimittel AG unter 2.000 18- bis 24-jährigen Deutschen.

Weiterlesen

Teheran Tabu mit dem Nachwuchspreis „MFG-Star“ ausgezeichnet

Der Spielfilm „Teheran Tabu„, eine Koproduktion der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel mit ARTE, wurde am Freitagabend, 1. Dezember 2017, beim FernsehfilmFestival in Baden-Baden mit dem Nachwuchspreis „MFG-Star“ ausgezeichnet.

In dem Animations-Drama von Ali Soozandeh geht es um drei selbstbewusste Frauen und einen jungen Musiker, deren Lebenswege sich in der schizophrenen Welt der iranischen Hauptstadt Teheran kreuzen. Sex, Korruption, Drogen und Prostitution stehen in dieser brodelnden Metropole neben den strengen religiösen Gesetzen.

Der Nachwuchspreis MFG-Star wird seit 2000 von der Baden-Württembergischen Filmförderung MFG ausgelobt.

Das größte Bordell der Welt

Nie mehr Deutschland – letzte Ausfahrt Pattaya

Für die einen ist die thailändische Stadt Pattaya der größte Puff der Welt. Für andere der Traum von Freiheit: junge Frauen, billiges Bier und jede Menge Sonne. Tausende, vorwiegend ältere Männer, suchen deshalb hier ihr Lebensglück.

Fast 10.000 Deutsche leben im thailändischen Badeort Pattaya. Es sind fast ausschliesslich Männer, die sich ihren Traum vom Auswandern erfüllen und einen Neubeginn weit weg von Deutschland suchen.

Treffpunkt am Abend ist die Walking Street. Die bekannteste Rotlicht Fussgängerzone der Welt.

Weiterlesen

Sex Tape

Sextape explores the possibilities of a new aesthetics of pornography in a digital era.

In this work, the composition of intricate bodies, shapes, textures, colors and sounds takes over intercourse in itself. Pleasure becomes pure visual and sound.

Sextape gives rise to ambiguity, too explicit to be erotic but not enough to reach pornography.

Visuals : GRAPHSET.NET

LemonSwan – erste PartnerFairmittlung

LemonSwan ist die erste PartnerFairmittlung, die für Alleinerziehende, Studenten und Auszubildende 100% kostenlos ist.

Das 2017 von Arne Kahlke und Oliver Czok gegründete Unternehmen bringt mit dem innovativen LemonSwan® Prinzip Menschen zusammen, die im Hinblick auf ihre Persönlichkeit perfekt zueinander passen. Das Start-up glaubt an die wahre Liebe und bringt das auch zum Ausdruck: Das Markenzeichen des Unternehmens, der Schwan (engl. the swan), steht für tiefe Liebe und lebenslange Treue in der Partnerschaft.

Basierend auf international anerkannten Grundsätzen hat Diplom-Psychologe Prof. Dr. Peter Michael Bak mit uns unser innovatives LemonSwan® Prinzip entwickelt. Es ermittelt die Komponenten der Persönlichkeit und der Partnerschafts-Persönlichkeit,
die für eine langfristige Partnerschaft besonders bedeutsam sind. Der neueste Matching-Algorithmus am Markt untersucht dabei auch, welche Eigenschaften ein möglicher Partner mitbringen sollte.

Weiterlesen

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wird weltweit eine entschlossene Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen angemahnt. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand:

„Jegliche Gewalt an Mädchen und Frauen muss aktiv bekämpft werden. Vergewaltigung als Mittel der Kriegsführung ist ein besonders perfides Mittel, um Frauen zu brechen. Die Unterstützung der nach Deutschland geflohenen jesidischen Mädchen und Frauen, die von der Terrororganisation des sogenannten Islamischen Staates (IS) sexuell missbraucht und versklavt wurden, ist uns daher ein wichtiges Anliegen. Mittels dieser zutiefst menschenverachtenden Form der Gewalt wird versucht, die Opfer gezielt zu zerstören. Physische und psychische Verletzungen wirken meistens lange nach, oft ein Leben lang. Diese Verbrechen verstoßen gegen das humanitäre Völkerrecht. Die Täter müssen dingfest gemacht und zur Verantwortung gezogen werden.

Weiterlesen

Zwei Drittel der Deutschen fordern härteres Durchgreifen bei sexueller Belästigung

Gegen sexuelle Belästigung sollte in Zukunft härter vorgegangen werden – dieser Ansicht sind 75 Prozent der deutschen Frauen und 59 Prozent der Männer. Insgesamt stimmen mehr als zwei Drittel aller Deutschen dieser Forderung zu. Das ergab eine repräsentative Umfrage mit Allensbach und Appinio im Auftrag von EMOTION im Rahmen der Aktion #wasfrauenfordern. Dazu wurden mehr als 10.000 Personen ab 16 Jahren face-to-face sowie online befragt.

Ein weiteres Thema der Umfrage:

Wie sieht es mit der Gleichberechtigung in ganz alltäglichen Situationen aus?

Vor allem jüngere Frauen sehen dort ein deutliches Ungleichgewicht. Rund 40 Prozent der Bundesbürgerinnen zwischen 16 und 29 Jahren hatten in einer Diskussion oder einem Streitgespräch schon einmal mit Nachteilen wegen ihres Geschlechtes zu kämpfen. Unter den gleichaltrigen Männern haben dies nur 18,5 Prozent so erlebt.

Top 10 der häufigsten Fotomotive deutscher Online-Dater

Wer online auf der Suche nach Liebe oder neuen Bekanntschaften ist, weiß: Der erste Schritt führt immer über das Äußerliche. In einer Welt, in der eine „Hot-or-Not„-Entscheidung im Bruchteil einer Sekunde getroffen wird, zählen Pixel vor Persönlichkeit.

Das Online-Dating-Vergleichsportal ZU-ZWEIT.de hat daher über 22 Millionen Profilbilder mit Hilfe eines Deep-Learning-Algorithmus auf über 6.000 verschiedene Bildfaktoren hin untersucht. Mit den gewonnenen Daten können akkurate Aussagen darüber getroffen werden, wie sich Männer und Frauen unterschiedlicher Altersgruppen und sexueller Orientierung beim Online-Dating visuell darstellen.

Weiterlesen

Intersexualität und Bisexualität unbekannt bei Partnervermittlungen

Das Bundesverfassungsgericht hat soeben die Gleichberechtigung intersexueller Menschen gestärkt. Seksan Ammawat, Geschäftsführer der Online Dating-Plattform Gleichklang.de, hofft, dass dies auch die großen Dating-Plattformen zum Anlass nehmen, Intersexualität zu entdecken. Denn bei nahezu allen Partnervermittlungen im Internet könnten Mitglieder nur angeben, ein Mann oder eine Frau zu sein. Entsprechend sei es auch nur möglich, nach Männern oder Frauen zu suchen.

Intersexuelle fielen so durch alle Raster der führenden Internet-Partnervermittlungen.

Seksan Ammawat weist darauf hin, dass es eine weitere ganze Gruppe von Menschen gebe, die von den meisten OnlinePartneragenturen komplett ignoriert würden: Bisexuelle.

Weiterlesen