Beiträge von erotikfan

Das falsche Spiel mit den einsamen Herzen

Den passenden Partner zu finden erscheint angesichts einer Vielzahl von Dating- und Flirtportalen einfacher denn je. Für Jeden scheint das passende Portal vorhanden zu sein, egal ob eine feste Beziehung oder ein aufregender Flirt gesucht wird.

Schnell werden die persönlichen Daten und Präferenzen in ein virtuelles Profil eingegeben und schon erhält man eine Fülle von potenziellen Partnern. Viele Singlebörsen bieten dabei einen seriösen und diskreten Service. Die Kosten und Vertragsbedingungen werden transparent und übersichtlich dargestellt. Somit hat der Nutzer auf einen Blick alle wichtigen Daten.

Doch nicht alle Datingportale bieten einen derart fairen Service. Einige Datingportale nutzen den Partnerwunsch für weniger seriöse Zwecke.

Weiterlesen

Die Morde in einem Edelbordell

Am 15. August 1994 werden in einer frankfurter Villa sechs Tote gefunden. Alle Opfer wurden erdrosselt. Brisant: Der Tatort ist ein stadtbekanntes Bordell.

Der DNA-Experte Harald Schneider vom hessischen Landeskriminalamt klärt mit raffinierten Methoden den Sechsfachmord im Frankfurter Rotlichtmilieu auf.

Produktion:
MTH TV- und Filmproduktion im Auftrag des ZDF.

Regie / Redaktion / Schnitt:
David Sarno & Sascha Lapp

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach versuchtem Sexualdelikt

Hamburg (ots) – Tatzeit: 26.09.2017, 15:30 Uhr Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Schöneberger Straße/Weißenseestraße.

Die Polizei Hamburg fahndet mit einem Phantombild nach einem bislang unbekannten Täter, der im Verdacht steht, im vergangenen September eine 15-Jährige in sexueller Absicht überfallen zu haben. Aufgrund ihrer Gegenwehr ließ der Täter von der Geschädigten ab und flüchtete unerkannt.

pol-hh-180209-2-oeffentlichkeitsfahndung-mit-phantombild-nach-versuchtem-sexualdelikt-in-hamburg-rah

Die 15-Jährige ging seinerzeit auf einem Durchgangsweg zwischen der Schöneberger Straße und der Weißenseestraße, als der Täter sich ihr von hinten näherte und sie körperlich bedrängte. Im weiteren Verlauf ließ der Täter aufgrund der körperlichen und verbalen Gegenwehr der 15-Jährigen von ihr ab und flüchtete in Richtung Schöneberger Straße.

Weiterlesen

Haustiere nehmen Einfluss auf das Sex- und Liebesleben

Selfies, vor allem die mit lasziven Inhalt, werden oft dafür genutzt, um eine Beziehung aufzupeppen. Die aktuelle Umfrage von Groupon.de zeigt jedoch, dass 38% der deutschen Paare* lieber Bilder von ihrem flauschigen Freund an den Partner versenden als sexy Selfies. Jung und wild war einmal: Bei den 25 – 34-Jährigen steigt diese Zahl sogar auf 49% der Befragten, während bei den Deutschen* im Alter zwischen 55 und 64 Jahren nur jeder Dritte lieber ein Bild vom Haustier anstatt eines prickelnden Selfies verschickt.

groupon-studie-haustiere-nehmen-einfluss-auf-das-sex-und-liebesleben-der-nation

„obs/Groupon GmbH“

Ich liebe dich: Von der Pfote bis zum Kopf.

Weiterlesen

FREIE WÄHLER fordern mehr Personal für bayerische Frauenhäuser

Die #MeToo-Debatte um Alltagssexismus in Deutschland hat das Thema „Gewalt an Frauen“ erneut auf die politische Tagesordnung gehoben – und damit die Situation der Frauenhäuser und Frauennotrufe im wohlhabenden Bayern. Denen fehlt es massiv an Personal, kritisiert Eva Gottstein, frauenpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion:

„Mehr als 140.000 Frauen werden jährlich Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt und die Dunkelziffer liegt noch weit höher. In ihrer Not wenden sich die Betroffenen oft hilfesuchend an Frauennotrufe und Frauenhäuser. Doch statt dort die nötige Hilfe und Unterstützung zu erhalten, müssen viele Frauen von bayerischen Frauenhäusern abgewiesen werden – aus Mangel an Plätzen.“

Daher fordern die FREIEN WÄHLER die bayerische Staatsregierung in der heutigen Sitzung des Landtags auf, Frauenhäuser, Frauennotrufe und Fachberatungsstellen, die Hilfe für gewaltbetroffene Frauen anbieten, mit dem erforderlichen Personal auszustatten.

Weiterlesen

Welttag der Feuchtgebiete

Am 2. Februar ist Welttag der Feuchtgebiete! Den zelebrieren nicht nur unzählige Naturschutzorganisationen, sondern auch ORION.

„Wir kümmern uns schließlich auch um Feuchtgebiete“, so Susanne Gahr, Pressesprecherin beim ORION Versand. Die doppeldeutige Verbindung zwischen dem unermüdlichen Engagement von Naturschutzverbänden zum Erhalt von Feuchtgebieten und dem Gleitmittel-Portfolio im Sortiment von ORION hat das Flensburger Erotikunternehmen dazu veranlasst, einen Teil seiner Einnahmen aus dem Gleitmitteln-Verkauf an den NABU Schleswig-Holstein zu spenden.

Dieser setzt sich für naturnahe Flüsse und Auen und den Erhalt und
die Renaturierung von Mooren ein. Ehrenamtliche des NABU betreuen
Naturschutzgebiete an Nord- und Ostseeküste sowie Binnenseen. Das Engagement des NABU Schleswig-Holstein zum Erhalt der biologischen Vielfalt ist überall gefragt. „Wir finden es toll, dass es Organisationen wie den NABU gibt“, so Susanne Gahr. „Da ist es uns ein besonderes Anliegen, ihr Engagement insbesondere für den Erhalt von Feuchtgebieten mit unserer Spende zu unterstützen.“

Weiterlesen

Alle Träume haben einen Grund

Eine bekannte Redewendung besagt: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“ Das könnte das Lebensmotto von Dr. Eduard Schellhammer sein, der sich der Analyse der menschlichen Träume verschrieben hat.

Wir alle träumen nachts, doch nicht jeder kann mit seinen eigenen nächtlichen Träumen etwas anfangen. „Manche erforschen esoterische oder abergläubische Interpretationen“, so Dr. Schellhammer, „während viele Religionen absurde Verbindungen herstellen oder sogar Interpretationen für ihre eigene Bestätigung konstruieren.“ Seiner Ansicht nach gibt es zu viele Fehlinterpretationen über de Sinn und Zweck von Träumen. „Bei all den Fortschritten in Technologie und der Raffinesse im Lebensstil ist es peinlich zu sehen, wie unsere Gesellschaft eine ernsthafte Haltung gegenüber Träumen und Traumdeutung nicht angenommen hat“, so Dr. Schellhammer.

Seit 35 Jahren beschäftigt er sich mit der Materie. In dieser Zeit hat er 250.000 Träume von seinen Klienten gesammelt und bearbeitet. Daher ist er überzeugt: „Träume und ihre Interpretation sind die Via regia für unser wahres Selbst.“

Weiterlesen

10 Jahre: HIV-Übertragung unter Therapie ausgeschlossen

Am 30.1. jährt sich die erste wissenschaftliche Veröffentlichung zur Schutzwirkung der HIV-Therapie. Menschen mit und ohne HIV erinnern daran mit „Fliegenden Kondomen“ am Brandenburger Tor.

Unter einer gut wirksamen Therapie ist HIV beim Sex nicht mehr übertragbar. Mit dieser Botschaft sorgte vor 10 Jahren, am 30. Januar 2008, die Eidgenössische Kommission für Aids-Fragen (EKAF) für Furore. Ihr Statement in der Schweizerischen Ärztezeitung löste große Erleichterung bei HIV-positiven Menschen und ihren Partner_innen aus – und eine heftige internationale Debatte.

Nur 10% der Bevölkerung wissen Bescheid.

Weiterlesen

Schamhaare…muss das sein?

Bereits in frühpubertären Wachstumsphasen, beginnen Schamhaare in den Schambereichen von Menschen zu sprießen. Das hat die Natur so vorgesehen. Aus evolutionsbiologischer Sicht, hatten Scham- und Achselhaare die Aufgabe, die Abdunstung der Ausscheidungen der Schweißdrüsen zu fördern. Das ist unter anderem für den körpereigenen Geruch von Menschen verantwortlich und das gab es auch bei den Neanderthalern und selbst bei Menschenaffen.

Im Zuge der Entwicklung schützten Körperhaare auch vor Unterkühlung oder zu großer Hitze. Die Farbe und Länge der Schambehaarung ist genetisch bedingt und vererbt sich. Afrikaner haben in der Regel sehr krause Schamhaare und Europäer, Asiaten und Latinos eher glatte oder wellige. Naturblanke Menschen gibt es auch, aber das ist auf genetische Defekte zurückzuverfolgen.

Es ist also toll zu wissen, dass unsere Vorfahren sich beschnuppern konnten, um eine Geschlechtsreife festzustellen. Doch im Ernst: Brauchen wir das heute auch noch?

Weiterlesen

Eltern verkaufen ihre Kinder für Sex

Pädophilie ist ein ernstes Thema. Eines der größten Probleme dieser Thematik ist, dass es durch seine Tabuisierung kaum öffentlich wahrgenommen wird. Daraus ergeben sich vielerlei Problemfelder. So ist vielen Menschen weder bekannt, was Pädophilie tatsächlich ist, noch auf welche Warnsignale sie achten könnten, um einen entsprechenden Missbrauch feststellen zu können.

Per Definition wird es als Pädophilie bezeichnet, wenn eine erwachsene Person sich sexuell durch Kinder erregt fühlt. Ein Kind wird hierbei als solches definiert, wenn die primären und sekundären Geschlechtsorgane noch nicht ausgeprägt sind, also noch keine wachsende Schambehaarung, keine beginnende Ausprägung der Brüste oder dem typischen Muskelbild eines Mannes.

Trotz der starken Tabuisierung des Themas wird in den Medien immer wieder von großen Ermittlungsverfahren berichtet, in denen gegen „Kinderschänderringe“ ermittelt würde. Regelmäßig wird hier genannt, dass die Daten über das Internet verbreitet wurden. Was hier in der Presse, wegen seiner nationalen oder internationalen Bedeutung, aufgearbeitet wird, ist jedoch nur ein sehr geringer Teil der tatsächlichen Missbrauchsfälle an Kindern.

Weiterlesen

Endstation Strassenstrich

Es gibt wohl keine Metropole auf der Welt, in der sich nicht in einem bestimmten Gebiet ein Rotlichtviertel etabliert. Charakteristisch für die Rotlichtviertel ist, dass sich auf relativ begrenztem Raum viele Erotikgeschäfte, Tabledancebars, Bordelle oder Stundenhotels ansiedeln. Dass mit den Erotikgeschäften auch die typische Begleitkriminalität Einzug erhält ist leider nicht zu vermeiden. So finden sich neben Hütchenspielern und sonstigen Betrügern und Taschendieben, auch Drogenhändler ein, die ihren Kundenstamm versorgen.

Gerade die Drogenabhängigen finden in den Rotlichtvierteln, für ihre Bedürfnisse, optimale Bedingungen vor. Die Viertel sind rund um die Uhr belebt, sodass sie ständig die Möglichkeit haben an den von ihnen gewünschten Stoff heran zu kommen. Auch bieten sich durch die vielen Besucher häufig Möglichkeiten zu Geldbeschaffung, z.B. durch die Begehung von Taschendiebstählen oder Autoaufbrüchen. Gerade weibliche Drogenabhängige laufen jedoch auch Gefahr, dass sie sich früher oder später ihren nächsten „Schuss“ durch Prostitution verdienen.

Weiterlesen

Sexhygiene und wie sie richtig angewendet wird

Bei der Sexhygiene handelt es sich um einen Bereich, der selten oder gar nicht diskutiert wird. Dabei ist er gar nicht so unwichtig für beide Geschlechtspartner. Zunächst einmal darf es sicher als selbstverständlich betrachtet werden, das beide Partner ihre Geschlechtsteile vor und nach dem Verkehr ordentlich reinigen. Beim Mann ist das kein besonderer Aufwand und normalerweise auch ein Bestandteil der morgendlichen und abendlichen Reinigungsprozedur.

Männer müssen bei der Reinigung des Penis darauf achten, dass sie zum Waschen des vorderen Bereiches ihre Vorhaut ganz nach hinten ziehen. Das sorgt dann auch für eine Entfernung eventuell angesammelten Smegmas. Das Smegma ist die weissliche und gelegentlich stark riechende Substanz, welche sich durch abgestorbene Hautzellen und angesammelte Körperöle, vorwiegend bei unbeschnittenen Männern in der Eichelfurche, sowie recht und links des Bändchens bildet. Beschnittene Männer haben dieses Problem nicht so ausgeprägt, denn denen fehlt ja bekanntlich die Vorhaut nebst dem Eichelbändchen.

Weiterlesen